Kanutour Berlin  Walking on Water

„Berlin ist aus dem Kahn gebaut“, sagt ein lokales Sprichwort. Neben der Spree durchziehen etliche Kanäle das Stadtgebiet,so konnten vor 150 Jahren frisch gebrannte Ziegelsteine und Holz am besten zu den Bauplätzen der rasant wachsenden Metropole gebracht werden.


Kanutour stadteinwärts

Vom Funkhaus Berlin paddeln wir one-way stadteinwärts, immer den Fernsehturm vor Augen bis nach Kreuzbergs. Als erstes passieren wir den ehemaligen Freizeitpark "Spreepark" und hören die abendteuerliche Geschichte des Nachwende-Betreibers Norbert Witte. Kurz darauf erreichen wir die Insel der Jugend. Von dort paddeln wir weiter zur Halbinsel Stralau bis zu einer Stelle, wo heute noch ein halb versunkender Tunnel unter Wasser liegt, der Anfang des 19. Jahrhunderts für eine Straßenbahnverbindung gebaut wurde. In der DDR war Stralau kein Ort zum verweilen, denn Industrie und Frachtschiffe prägten die Gegend. Heute hingegen ist die Halbinsel eine teure Wohngegend mit direkter Wasserlage von allen Seiten.

 

Dann paddeln wir unter der Elsenbrücke hindurch, über uns donnern Regionalzüge, S-Bahnen und Autoverkehr auf 6 Spuren. Hinter der Brücke sehen wir am Horizont die Oberbaumbrücke, eindrucksvoll mit zwei burgartigen Türmen im Stil der märkischen Backsteingotik. An der Großskulptur „Molecule Men“ stoppen wir kurz. Die 30 Meter hohen Männer aus Aluminium scheinen leichtfüßig über das Wasser zu laufen und reichen sich die Hände. Einige hundert Meter weiter passieren wir ein heruntergekommenes Schiffswrack – und hören die unglaubliche Geschichte, wie es dort hinkam und warum es bis heute dort liegt.


Kanutour Molecule Man in Berlin
Kanufahren durch den Molecule Man in Berlin
Walking on Water Kanutour in Berlin
Kanutour vor der Oberbaumbrücke in Berlin

Dauer der Kanutour ca. 2 Stunden

Noch immer sind die Reste der ehemaligen Grenzkontroll-anlagen der DDR erkennbar, jedes Binnenschiff wurde hier akribisch durchsucht. Ganz in der Nähe liegt das „Badeschiff“, ein Pool mitten in der Spree. Durch die Oberschleuse geht es in den Landwehrkanal, die die für Berlin so typischen vierstöckigen Mietshäuser rücken jetzt ganz dicht an den Wasserweg heran.  Im Herzen Kreuzbergs erreichen wir den Endpunkt. Hier gibt es einen herrlichen Biergarten, wo sich die Teilnehmer mit frischen Bier und leckerem Essen stärken können. 


Private Kanutouren können ab einem Mindestpreis von 200 Euro (8 Personen) auch an beliebigen Tagen stattfinden Treffpunkt